Freiwillige Feuerwehr Thal in der Gemeinde Lichtenegg 

FF-Thal Meldungsarchiv

Vergleichskampf der FF Krumbach

Bild zu Vergleichskampf der FF Krumbach

Gute Leistungen am Samstag den 16.08.2008 beim Vergleichskampf in Krumbach stimmen uns zuversichtlich für die Bundesbewerbe in weniger als einem Monat.

Hochkar├â┬Ątige Konkurrenz aus drei Bundesl├â┬Ąndern
Zum traditionellen Vergleichsbewerb in Krumbach anl├â┬Ąsslich des Parkfestes war ein ├â┬Ąu├â┼Şerst starkes Teilnehmerfeld angetreten. Neben den regionalen Gr├â┬Â├â┼Şen wie Maltern(Landessieger 2007, Vizelandessieger 2008), Aigen(Landessieger 2005), Gleichenbach(Landessiebenter 2008), Lichtenegg(Landessechster 2008), Weisses Kreuz, Krumbach und unserer Wenigkeit, sowie dem bezirkseigenen Konkurrenten Waidmannsfeld-Miesenbach(Vizelandessieger 2007) konnten auch die Protagonisten der angrenzenden Bezirke Neunkirchen und Hartberg das Teilnehmerfeld aufwerten. So kamen aus Neunkirchen die FF Breitenau(Landesvierter 2007) und FF K├â┬Ânigsberg(Landesdritter 2008) und aus Hartberg die FF Baumgarten(Landessieger 2008), FF G├â┬Âtzendorf(Landessieger 2008, Weltrekordhalter) und FF Sch├â┬Ąffern(Landesvierter 2008, WM-Teilnehmer 2009). Das Feld komplettierte die K├â┬Ąrntner Gruppe P├â┬Âllan, die ├â┬╝ber Kontakte zur FF Lichtenegg hier teilnahm.
Da alle Teilnehmer für den Bundesbewerb in vier Wochen qualifiziert sind, war dieser Vergleich eine günstige Gelegenheit den Status Quo hier abzufragen.

Die Bahnen waren mit sehr gutem Ger├â┬Ąt, bundesgenormten Teppichen und tiefem, aber griffigem Boden wunderbar pr├â┬Ąpariert worden. Bei sonnigem Wetter jedoch k├â┬╝hler Temperatur konnte der Bewerb um 17:00 Uhr gestartet werden.

Grunddurchgang in Bronze und Silber
Der Modus f├â┬╝r die Qualifikation der besten acht Mannschaften wurde in zwei L├â┬Ąufen, einmal in Bronze und einmal in Silber, ausgetragen. Die Summe beider L├â┬Ąufe ergab die Reihung f├â┬╝r das Viertelfinale.

Unser erster Lauf in Bronze h├â┬Ątte besser nicht laufen k├â┬Ânnen. Ein guter Kuppelvorgang gepaart mit einer tollen Angriffsleistung ergab die Endzeit von 30,20 sec. Hier setzten wir uns mit Aigen, die die gleiche Zeit liefen, vorerst an die Spitze. Maltern war mit 30,50 sec. knapp hinter uns, G├â┬Âtzendorf folgte mit 31,10 sec. und Lichtenegg I belegte mit 32,70 sec. Rang F├â┬╝nf.

Im Silberdurchgang konnten wir nicht ganz das Niveau halten. Ein Sturz unseres STM irritierte beim Kuppeln und auch im Angriff lief es nicht ganz rund. Schlie├â┼Şlich wurde die Zeit bei 38,80 sec., jedoch mit 10 Fehlerpunkten wegen falschem Arbeitens belastet.
Herausragend war die Silberarbeit des Olympiateilnehmers FF Sch├â┬Ąffern mit 33,90 sec. ├»┬┐┬Ż Bravo!

Die Reihung der Qualifizierten f├â┬╝r die KO-Durchg├â┬Ąnge: 1.Aigen, 2.Maltern, 3.Waidmannsfeld, 4.Breitenau, 5.Weisses Kreuz, 6.Thal, 7.Krumbach und 8.K├â┬Ânigsberg.

Viertelfinale
Im Viertelfinale wurde uns als Gegner Waidmannsfeld zugelost, eine harte Nuss, die es zu knacken galt.
Nach dem Startbefehl waren beide Mannschaften gleich auf. Beim Kuppeln hatten wir Nuancen an Vorteilen zu verzeichnen, doch bis zum Ansaugen war wieder Pattstellung erreicht. Jetzt musste die Angriffsleistung entscheiden. Hier lief es für uns besser als bei Waidmannsfeld, denn unsere Endzeit lautete 31,60 sec. und ihre 31,90 sec. Denkbar knapp hatten wir den Aufstieg ins Halbfinale erreicht.

Neue pers├â┬Ânliche Bestzeit im Halbfinale
Im Halbfinale bekamen wir es mit unseren Freunden aus Maltern zu tun. Doch dieses Mal lief es f├â┬╝r uns nahezu perfekt. Ein toller Kuppelvorgang lie├â┼Ş uns schon an Maltern vorbeiziehen, und auch im Angriff kam Maltern nicht an uns heran. Die Endzeit von 30,10 sec., zugleich Tagesbestzeit, war f├â┬╝r Maltern zu stark, denn sie hatten ├»┬┐┬Żnur├»┬┐┬Ż 31,20 sec. zu verzeichnen.

Im Finale trafen wir auf unsere Nachbarwehr Aigen. Mit Fortdauer des Bewerbes hatte es schon zu d├â┬Ąmmern begonnen und bei Beginn des Finallaufes war es doch schon bedenklich dunkel.
Nichts desto trotz starteten beide Mannschaften voller Elan ins Finale. Doch f├â┬╝r uns war der Gewinn schon nach dem zweiten Kupplungspaar verloren, da nachgekuppelt werden musste. Aigen war l├â┬Ąngst auf und davon, als wir mit 38,20 sec. arrivierten, und konnte mit 33,40 sec. den Sieg einfahren.

Das Endklassement: 1. Aigen
2.Thal
3.Maltern
4.Breitenau
5.Waidmannsfeld
6.Krumbach
7.Wei├â┼Şes Kreuz
8.K├â┬Ânigsberg
9.Sch├â┬Ąffern
10.Lichtenegg I
11.Gleichenbach
12.G├â┬Âtzendorf
13.Baumgarten
14.Lichtenegg II
au├â┼Şer Konkurrenz P├â┬Âllan(sie liefen nur Bronze)

Zusammenfassung
Ein sch├â┬Âner Bewerbstag fand seinen Ausklang im Zelt des Parkfestes. Wir Thaler k├â┬Ânnen mit unserer Leistung zufrieden sein und darauf aufbauen. Gratulation an Aigen zum Sieg und Gratulation der FF Krumbach zum Austrag dieser topbesetzten Konkurrenz.
Ein Dank gilt der fairen Bewertung der Bewerterteams aus dem Bezirk Hartberg unter BR H├â┬Ânigschnabel und aus dem Abschnitt Aspang unter HBI Ungersb├â┬Ąck!

Fotogalerie aufrufen

zum Meldungsarchiv | erstellt am 2008-08-17


 

 

 

Bild: Freiwillige Feuerwehr Thal - Feuer

Aktuelle Einsätze in NÖ
Einsätze in NÖ

Aktuelle Unwetterwarnungen fŘr Ísterreich