Freiwillige Feuerwehr Thal in der Gemeinde Lichtenegg 

FF-Thal Meldungsarchiv

Zum vierten Mal en suite Sieg in Allerheiligen!

Bild zu Zum vierten Mal en suite Sieg in Allerheiligen!

Unsere Wettkampfgruppe schaffte am Samstag den 05.04.2008 in Allerheiligen bei Wildon/Stmk. ein weiteres Mal den Tagessieg. Viel Gl├â┬╝ck war aber notwendig um uns gegen die steirische Elite durchsetzen zu k├â┬Ânnen.

Spitzenzeiten schon in den Grunddurchg├â┬Ąngen
Zu Mittag erreichten wir Allerheiligen bei Wildon im Bezirk Leibnitz. Sch├â┬Ânes Wetter und unsere Fans Brigitte, Anja-Lena sowie EHBI Pfneisl begleiteten uns in die Steiermark.
Dass es heuer f├â┬╝r uns ein nicht so leichtes Vorankommen sein wird, zeigte uns schon die FF Gro├â┼Şhartmannsdorf 1 zu Beginn. Unbek├â┬╝mmert legten sie eine Zeit von 17,11 sec. auf die Bahn.
Konzentriert wie gewohnt starteten wir den ersten Umlauf und wie schon erhofft, lie├â┼Ş das Ger├â┬Ąt f├â┬╝r uns auch eine sehr gute Zeit von 15,10 sec. zu. Ein guter Grundstein f├â┬╝r den Aufstieg war gesetzt.
Es folgten Spitzenzeiten von Kleinfrannach 2 mit 18,96 sec., Eichberg mit 18,50 sec. und Feiting, Sieger des allerersten Kuppel Cups in Allerheiligen, mit 17,76 sec.
Die FF Baumgarten/Hartberg, die mit Trauerflor ihrem k├â┬╝rzlich verstorbenen Kameraden Harti Sch├â┬╝tzenh├â┬Âfer gedachte, r├â┬╝ckte uns mit niedrigen 16,13 sec. schon sehr nahe. Den absoluten Kracher (nicht zu verwechseln mit der aktuellen Jugendbewegung ├»┬┐┬ŻKrocha├»┬┐┬Ż) landete aber wieder einmal die FF Kleinfrannach 1 mit der Bestzeit im ersten Durchgang von 15,01 sec.!

Der zweite Grunddurchgang zeigte uns gleich einmal unsere Grenzen auf. Ein H├â┬Ąnger beim Leinen anlegen kostete wertvolle Zeit, und lie├â┼Ş uns nicht ├â┬╝ber eine Zeit von 17,16 sec. hinaus kommen. Zu allem ├â┼ôberdruss kassierten wir 10 Schlechtpunkte, da ein Leinenschlag au├â┼Şerhalb der Markierung lag. Gott sei Dank hatten wir schon im ersten Lauf f├â┬╝r den Aufstieg gesorgt.
Recht ├â┬Ąhnlich erging es Kleinfrannach 1, die mit einer Zeit von 19,20 sec. auch unter ihren Erwartungen blieben. Baumgarten blieb konstant bei 16,21 sec. und Gro├â┼Şhartmannsdorf dr├â┬╝ckte ihre Zeit auf 16,83 sec. Steigern konnten sich auch Eichberg mit 17,36 sec. und Falkenstein mit guten 18,08 sec.
Aufzeigen konnten endlich auch die Hausherren Allerheiligen mit tollen 17,25 sec.!

Souver├â┬Ąnes Achtelfinale
Unsere Gegner im Achtelfinale FF St.Radegund hatte schwer zu k├â┬Ąmpfen und es reichte f├â┬╝r sie leider nur f├â┬╝r 25,38 sec. Wir hingegen hatten endlich wieder einen Traumlauf und beeindruckten mit 15,25 sec. ├»┬┐┬Ż gut f├â┬╝r uns, schlecht f├â┬╝r St. Radegund.

Zitterpartie im Viertelfinale
Das Viertelfinale hatte es in sich, bekamen wir doch die bisherigen Bestzeithalter Kleinfrannach 1 zugelost. Wir d├â┬╝rften doch im Hinterkopf noch etwas die Niederlagen gegen sie aus dem letzten und dem vorletzten Jahr gespeichert haben, welche sie uns jeweils in Bischofstetten/N├â┬Â. zugef├â┬╝gt hatten, denn pl├â┬Âtzlich mussten wir nachkuppeln. Ein Blick auf die Zeitanzeige der Frannacher nach Abschluss machte aber alle Sorge unbegr├â┬╝ndet, denn unsere Anzeige wies 16,91 sec. und die ihre 17,48 sec. auf. Noch dazu bekamen sie 10 Schlechtpunkte aufgebrummt, was jedes weiter Nachdenken obsolet machte. Wieder war der Aufstieg, wenn auch gl├â┬╝cklich, geschafft!

Tagesbestzeit im Semifinale
Nun galt es die FF Falkenstein zu biegen, die schon in den Startl├â┬Âchern auf uns warteten. Hier lie├â┼Şen wir aber keinen Zweifel aufkommen, wer ins Finale kommt. In einem Traumlauf von 14,71 sec. distanzierten wir Falkenstein f├â┬╝r das Kleine Finale. Denn trotz ihrer sehr guten Zeit von 17,27 sec. waren wir heute eine Nummer zu gro├â┼Ş f├â┬╝r sie. Fair gratulierten sie uns zum Aufstieg.

Finall├â┬Ąufe
Das Kleine Finale wurde durch Eichberg und Falkenstein emotional geführt, wo hier aber Falkenstein das bessere Ende für sich entschied.

Im Gro├â┼Şen Finale bekamen wir die Senkrechtstarter dieses Kuppel Cups Gro├â┼Şhartmannsdorf zugelost. Sie hatten sich mit einer konstant sehr guten Leistung in allen L├â┬Ąufen den Einzug in dieses Finale verdient.
Hoch motiviert er├â┬Âffneten wir den Durchgang, aber erneut mussten wir nachkuppeln. Mit dem Mut der Verzweiflung warfen wir all unsere Routine ins Geschehen, h├â┬Ârten wir doch auf der Nebenbahn noch vor uns das Kommando zum Leinenanlegen. WTF Willi wickelte die Leine gekonnt herum und beendete den Lauf mit der Zeit von 16,55 sec.
Gespannt blickten wir auf die Anzeigetafel der Hartmannsdorfer. Diese aber hatten beim Einh├â┬Ąngen der Leine wertvolle Zehntel liegen lassen und stoppten ihre Zeit bei hervorragenden 17,38 sec.! Wir konnten es nicht glauben. Trotz Nachkuppelns war uns das Husarenst├â┬╝ck zum Gewinn der goldenen Storzkupplung, nun schon zum vierten Mal gelungen.

Feierliche Siegerehrung und Festausklang
In der anschlie├â┼Şenden w├â┬╝rdigen Siegerehrung, die durch die Teilnahme von BFKDT OBR Lederhaas und dem Beauftragten f├â┬╝r Leistungsbewerbe ABI Kickmaier aufgewertet wurde, erhielten wir die Troph├â┬Ąen zum Tagessieg, sowie zur Tagesbestzeit ├â┬╝berreicht.
An der abendlichen Siegesfeier nahmen auch 8 steirische Kameraden aus dem Bezirk Leibnitz teil, welche am selben Tag in Lebring das goldene FLA überreicht bekommen hatten - wir gratulieren ihnen dazu sehr herzlich!
Ebenso gratulieren wir der FF Allerheiligen unter Kdt. HBI Sekli zum erneut erstklassig durchgef├â┬╝hrten Kuppel Cup und m├â┬Âchten auch die faire Bewertung durch das Bewerterteam um ABI Krenn nicht unerw├â┬Ąhnt lassen.

Allerheiligen/Wildon hat wieder Bewerbssport in Vollendung zugelassen ├»┬┐┬Ż Danke

Ergebnisse zum Download unter http://www.ff-allerheiligen.at/kuppelcup08.htm

Fotogalerie aufrufen

zum Meldungsarchiv | erstellt am 2008-04-06


 

 

 

Bild: Freiwillige Feuerwehr Thal - Feuer

Aktuelle Einsätze in NÖ
Einsätze in NÖ

Aktuelle Unwetterwarnungen fŘr Ísterreich