Freiwillige Feuerwehr Thal in der Gemeinde Lichtenegg 

FF-Thal Meldungsarchiv

Unterabschnittsübung 2018

Bild zu Unterabschnittsübung 2018

Am Samstag, den 14. April 2018, fand am Tschudihof (Fam. Handler) die diesjährige Unterabschnittsübung des UA2-Lichtenegg statt.

Übungsannahme
Übungsannahme war ein Brand im Bereich des Fahrsilos, Getreidelager und dem angrenzenden Stroh- und Heulagers, welcher durch einen Blitzschlag verursacht wurde. Im Getreidelager war von außen schon eine starke Verrauchung erkennbar, laut Befragung der anwesenden Hofbesitzer durch den Einsatzleiter ABI Michael Lechner war in diesem Bereich noch eine Person vermisst. Weiters gab es die Information, dass es dort auch gefährliche Flüssigkeitsgebinde die in Kanistern gelagert sind, befinden. Zusätzlich wurde zeitgleich, mit dem im Strohlager befindlichen Heukran, gearbeitet und der Sohn des Betriebes welcher diesen auch bedient hat, war nach dem Blitzschlag nicht mehr gesehen worden.

Übungsverlauf
Nach der Lageerkundung, Befragung der Beteiligten und der eigenen Wahrnehmung, gab der Einsatzleiter die einzelnen Befehle an die Gruppenkommandanten der bereits ersten eintreffenden Fahrzeuge. Die Menschenrettung sowie die Bergung der Gefahrenquellen im Getreidelager wurde durch die Feuerwehren Lichtenegg und Hollenthon mit den Schadstoffanzügen der Schutzstufe 2 durchgeführt.

Zeitgleich bauten weitere Kameraden, abseits des Gefahrenbereiches, den Dekontaminationsplatz (DEKO-Platz) auf. Aufgrund mehrerer eingesetzten Atemschutztrupps wurde zur Überwachung der Trupps und der Bevorratung der Reserveflaschen auch ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet.

Die Personenrettung vom Heukran wurde durch zwei Atemschutztrupps durchgeführt, wobei die Person mittels Dreieckstuch über eine Leiter abgeseilt werden musste.

Durch die Tanklöschfahrzeuge wurde im Bereich des Brandobjektes ein umfassender Löschangriff gestartet. Die Löschwasserversorgung gestaltete sich schwierig, da dies ein abgelegenes Gehöft ist und keine unmittelbaren Wasservorräte vorhanden sind. Somit musste mittels Pendelverkehr durch Tankwägen das Wasser über Hydranten der Ortswasserleitung Lichtenegg zum Brandobjekt gegondelt werden.

Übungsende und Nachbesprechung
Nach erfolgreicher und positiver Durchführung des Einsatzes, wurde nach rund 1,5 Stunden das Übungsende und die Herstellung der Einsatzbereitschaft von der Einsatzleitung Lichtenegg bekanntgegeben.

Im Anschluss wurden bei der Übungsnachbesprechung diverse positive sowie auch negative Themen besprochen.

Ein recht herzlicher Dank wurde der Fam. Handler, welche das Übungsobjekt sowie eine Verpflegung zur Verfügung gestellt haben, ausgesprochen. Ein weiter Dank galt auch den beiden Übungsbeobachter HBI Walter Pernsteiner (FF Ungerbach) und HBI Josef Pichelbauer (FF Thal) sowie den rund 70 FeuerwehrkameradenInnen die an der Übung teilgenommen haben.

Teilgenommene Feuerwehren
FF Lichtenegg, FF Ransdorf und FF Thal (UA), FF Hollenthon, FF Aigen, FF Gleichenbach, FF Wiesfleck, FF Kienegg und die mobile Atemluftanlage des Abschnittes Kirchschlag.

Fotogalerie aufrufen

zum Meldungsarchiv | erstellt am 2018-04-18


 

 

 

Bild: Oktoberfest 2018Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelle Einsätze in NÖ
Einsätze in NÖ

Aktuelle Unwetterwarnungen fr sterreich