Freiwillige Feuerwehr Thal in der Gemeinde Lichtenegg 

FF-Thal Meldungsarchiv

Sautanzessen in Markt St. Martin/Bez. Oberpullendorf

Bild zu Sautanzessen in Markt St. Martin/Bez. Oberpullendorf

Der schon traditionelle Bewerbsabschluss fand am Samstag den 25. Oktober 2008 wieder am Sautanzessen in Markt St. Martin statt. Best├â┬Ąndige Leistungen unserer Mannschaft brachten den Sieg.

Spitzenbedingungen in Markt St. Martin
Exakt 126 Tage nach dem letzten Sieg in einem Feuerwehrbewerb wollte die Thaler Bewerbsgruppe es noch einmal versuchen. Dass unser EHBI Pfneisl Anton uns zum Bewerb folgte, sollte als gutes Omen gelten. Aber alles der Reihe nach.

Die Kameraden aus dem Burgenland hatten wieder nichts unversucht gelassen, um den Mannschaften beste Arbeitsbedingungen zukommen zu lassen. Alleine die Tatsache, dass vier Landessieger aus drei Bundesl├â┬Ąnder der letzten Jahre anwesend waren, machte diesen ├â┼ôbungsvergleich schon interessant. Um kurz nach 14:00 Uhr er├â┬Âffnete ABI Dorner den Bewerb.

Grunddurchgang
Der erste Durchgang unserer Mannschaft war gepr├â┬Ągt von Nervosit├â┬Ąt. Minuten vor dem Einmarsch war erst der letzte Mann eingetroffen. Nach dem Start wurden die Sauger ├â┬Ąu├â┼Şerst unpr├â┬Ązise ausgelegt und so verlief auch der Kuppelvorgang. Beim Aufnehmen der Leine fiel auch noch der Karabiner aus der Hand, ein verhaltenes Ansaugen und eine Zeit von 19,37 sec. lie├â┼Ş wenig Freude aufkommen. Einzig die Tatsache, dass auch viele andere Mannschaften Probleme hatten, tr├â┬Âstete ├â┬╝ber die verh├â┬Ąltnism├â┬Ą├â┼Şig langsame Zeit hinweg.
Nur Landessieger Baumgarten aus der Steiermark legte mit 16,60 sec. eine sehr gute Zeit auf die Bahn.

Im zweiten Grunddurchgang kamen die Mannschaften dann aber sch├â┬Ân langsam in Schwung. Haslau an der Donau zauberte 18,93 sec. und Lebenbrunn erquickte die vielen einheimischen Fans mit 17,95 sec.
Auch bei unserer Mannschaft kehrten die alten Tugenden zurück und mit einem sehenswerten zweiten Lauf von 15,70 sec. setzten wir uns an die Spitze des Feldes.

Achtelfinale und Viertelfinale
Die besten sechzehn Mannschaften stiegen ins Achtelfinale auf. Hier wurde kein KO-System angewendet, sondern die acht besten Zeiten stiegen in das Viertelfinale auf.
Gleichenbach 1, der Bundessechste von heuer, zeigte 18,92 sec. Diese Zeit wurde aber von ihrer Nachfolgergruppe Gleichenbach 2 mit 18,50 sec. unterboten. Die Aufsteigergruppe des Jahres 2008, Lembach, dr├â┬╝ckte die Zeit auf 18,12 sec. Wiesfleck mit 17,60 sec. und wiederum Lebenbrunn mit 17,57 sec. wirbelten sich in die 17er Sph├â┬Ąren hinein.

Unsere Mannschaft machte in diesem Lauf ├â┼ôberstunden, denn nach dem Kuppelvorgang war leider ein Kupplungspaar wieder offen und es musste nachtr├â┬Ąglich geschlossen werden. Nach diesem Fauxpas, der wieder ausgebessert werden konnte, beendeten wir den Lauf aber noch mit fehlerfreien 18,25 sec. - Aufstieg geschafft!

Im Viertelfinale hie├â┼Ş es wieder Gas geben. Lembach reichte 19,37 sec. zum Aufstieg. Falkenstein aus der Steiermark markierte mit 17,53 sec. ihre Anw├â┬Ąrterschaft auf das Semifinale. Gleichenbach 2 zeigte mit 16,31 sec. der Seniorgruppe Gleichenbach 1 eindeutig, wem die Zukunft geh├â┬Ârt.
Die Thaler Fans durften sich über die Unterbietung der bisherigen Bestzeit freuen. Unsere Equipe steigerte sich mit 15,45 sec. und zog damit ebenfalls in das Semifinale ein.

Semifinale und Finale
Im Semifinale mussten sich leider Gleichenbach 2 und Falkenstein geschlagen geben. Die Zeiten von Lembach 17,85 sec. und Thal 15,04 sec. waren f├â┬╝r sie nicht zu erreichen. Die neuerliche Verbesserung der Bestzeit, die sich schon der 14er Grenze n├â┬Ąherte, lie├â┼Ş uns Thaler jubeln.

Das gro├â┼Şe Finale lie├â┼Ş einige Brisanz aufkommen. Die jungen Lembacher, die ├â┬╝brigens von einigen Kameraden der legend├â┬Ąren Lembacher Mannschaft aus den achtziger Jahren( zweimalige Bundesbewerbsteilnehmer!!) begleitet wurden, hatten im heurigen Jahr oftmals ├â┼ôbungen der Thaler Gruppe besucht und allerlei hilfreiche Ideen in ihre ├â┼ôbungen einflie├â┼Şen lassen.
Beide Mannschaften gingen mit Elan zur Sache. Doch bei beiden Gruppen war ein Kupplungspaar nicht geschlossen und es musste nachgekuppelt werden. Hier kam uns Thalern die doch noch gr├â┬Â├â┼Şere Routine zu Hilfe und wir siegten mit 18,71 sec. vor der Lembacher Zeit von 20,59 sec.

Festausklang
In einer w├â┬╝rdigen Siegerehrung wurden die Siegerpreise ├â┬╝bergeben. Ein neuer Wanderpreis aus Ton in Form eines Saugkopfes ging f├â┬╝r ein Jahr nach Thal. Wir gratulieren allen Siegern und der Veranstalterwehr Markt St. Martin f├â┬╝r die musterg├â┬╝ltige Durchf├â┬╝hrung. Ein besonderer Dank sei den Bewerterteams ausgesprochen, die mit Augenma├â┼Ş die eine oder andere Entscheidung gef├â┬Ąllt haben.

Nach der Siegerehrung gesellten wir uns zu den Festg├â┬Ąsten und konnten die Schmankerl des Sautanzessens, wie Blunzn mit Sauerkraut oder Bratw├â┬╝rstl mit Kren, genie├â┼Şen.

Gro├â┼Şes Kino wurde wieder in Markt St. Martin geboten ├»┬┐┬Ż Herzlichen Dank!

Fotogalerie aufrufen

zum Meldungsarchiv | erstellt am 2008-10-26


 

 

 

Bild: Freiwillige Feuerwehr Thal - Feuer

Aktuelle Einsätze in NÖ
Einsätze in NÖ

Aktuelle Unwetterwarnungen fŘr Ísterreich